Dummy / Apportieren

Dummytraining

Was ist eigentlich Dummyarbeit?

Unter der Dummyarbeit versteht man das Suchen/Herbringen eines sogenannten Dummies, was früher einen jagdlichen Hintergrund hatte. Mittlerweile ist es jedoch zu einer ganz eigenen Sportart geworden, in der man sogar Prüfungen ablegen kann.
Der Unterschied zum "Bällchen holen" besteht darin, dass der Hund nicht nur gelangweilt hinter einem fliegenden Objekt herzhetzt, sondern der Hund verschiedene Dinge beherrschen muss. In der Zwischenzeit hat sich diese spezielle Art der Ausbildung zu einer eigenständigen Disziplin entwickelt, die zwar immer noch den Grundgedanken der Jagdausbildung verfolgt, aber von vielen aus rein sportlichen Gesichtspunkten betrieben wird. Durch wechselndes Gelände und unterschiedlichste Apportieraufgaben ist dies eine sehr anspruchsvolle, interessante und abwechslungsreiche Arbeit für den Hund, die ihn körperlich und geistig fordert. Das gute Zusammenspiel zwischen Hund und Hundeführer sind die Basis jeder erfolgreichen Dummyarbeit. Die gesamte Dummyarbeit baut auf den drei Grundpfeilern „Markieren“, „Suchen“ und „Einweisen“ auf.

Welche Rassen können das?

Generell kann es jede Rasse erlernen. Meist gesehen sind jedoch Retriever und Labradore, für die dies der typische Sport ist. Wer neugierig geworden ist und mit einem Hund zusammenlebt, der einen guten bis sehr guten Grundgehorsam an den Pfoten hat, sollte sich bei uns melden. Wir suchen noch talentierte Nasen.

Dauer: 60 Minuten
Kosten: 15,00 €
5er Karte 75,00 €
10er Karte 140,00 € anstatt 150,00 €
Wann? immer sonntags von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Trainerin: Nicole